Zonta Club Hamburg-Alster

Hände reichen – Initiative ergreifen

Über uns

Der Zonta Club Hamburg-Alster wurde am 13. Mai 1992 gegründet und entwickelte sich rasch zu einem aktiven Netzwerk beruflich und sozial engagierter Frauen. Unsere Mitglieder arbeiten in Kultur und Wissenschaft, Bildung, Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Dass auch unterschiedliche Nationalitäten dazugehören, ist für eine internationale Service-Organisation selbstverständlich und zeigt die professionelle Mobilität von Frauen in verantwortlichen Positionen.

 

Das Engagement der Mitglieder ist vielfältig. Sie bringen ihre Kompetenz und Empathie in gemeinnützigen Initiativen für Frauen ein, mit verschiedenen Fundraising-Aktivitäten beschaffen sie Geld für unsere Service-Projekte. 

Wir haben sowohl Projekte zur Unterstützung von Mädchen, Frauen und ihre Familien im sozialen Bereich wie auch Projekte zur Förderung und Auszeichnung begabter Frauen. Diese Projekte sind uns gleichermaßen wichtig. 

Wenn es sich anbietet, arbeiten wir mit den anderen vier Hamburger Zonta Clubs und Institutionen wie z.B. der Handelskammer zusammen

Einige unserer Mitglieder bei einer gemeinsamen Reise nach Stockholm
Einige unserer Mitglieder bei einer gemeinsamen Reise nach Stockholm

Wir sind ein lebendiges Netzwerk. Wir setzen politisch, sozial und kulturell auf Vielfalt und mischen uns in die Diskussionen über wichtige gesellschaftliche Themen ein. Die Aktivität der Einzelnen und der Gruppe steht in unserem Club im Mittelpunkt.

Interessante Links

Hamburg-Alster

Unser Vorstand

Der Vorstand des Zonta Clubs Hamburg-Alster
Der Vorstand des Zonta Clubs Hamburg-Alster

Präsidentin: Dagmar Entholt-Laudien

 

Vize-Präsidentin: Hiltrud Kneuer

 

Schatzmeisterin: Elinor Schües

 

Schriftführerin: Barbara Bretschneider

 

Beisitzerinnen: Bettina Naber, Christiane Vagedes-Baus

 

Past-Präsidentin: Katrin Schaudig

Monatstreffen – Rückgrat des Clubs

Einmal im Monat treffen wir uns, um über allgemeine und tagesaktuelle Themen sowie Zonta News  aus aller Welt zu diskutieren. Bei einem gemeinsamen Abendessen berichten unsere Mitglieder aus ihrem beruflichen Alltag, erzählen von den durch unseren Club unterstützten Projekten oder geben Rückmeldungen aus der Arbeit der geförderten Frauen und Mädchen. 

Regelmäßig laden wir Fachfrauen zu Gastvorträgen ein, denen wir Zontians gern, aber auch durchaus kritisch zuhören.

 

Die gemeinsamen Abende dienen so sowohl dem professionellen Austausch unter den Mitgliedern wie dem freundschaftlichen Miteinander. 

Quintett-Treffen

Schon seit 1999 treffen sich die Mitglieder der Hamburger Zonta Clubs zu einer gemeinsamen jährlichen Veranstaltung aus Anlass des internationalen Frauentags. Jedes Jahr ist einer der Hamburger Zonta Clubs für Programm und Organisation verantwortlich, wobei Mitglieder aus anderen Clubs gern unterstützen. 

 

Zunächst als Trio-Treffen der drei Hamburger Clubs, später als Quartett- und heute Quintett-Treffen. Die ersten Treffen dienten der gegenseitigen Vorstellung, der Arbeit von Zonta-International und der Entwicklung gemeinsamer Projekte. 

 

Später verlagerte sich der Fokus auf Vorträge engagierter Frauen über ganz verschiedene Frauenthemen wie juristische Gleichstellung, Verhaltens-Hemmnisse auf dem Weg zu Spitzenpositionen oder Projekten zur Rehabilitation traumatisierter Frauen in Kroatien. Zu den Rednerinnen zählten: Jana Schiedeck (Justizsenatorin), Dr. Stevie Schmiedel (Leiterin von "Pinkstinks"), Lore Maria Peschel-Gutzeit (ehem.Jusitizsenatorin), Sr. Dr. Dr. h.c. Lea Ackermann (Gründerin und Vorsitzende von Solwodi), Dagmar Schumacher (Direktorin des Brüssler Büros von UN Woman und Zonta international) 

 

Gäste sind bei den Quintett-Treffen sehr willkommen. Eine Anmeldung ist erforderlich.